• slides (1).JPG
  • slides (2).JPG
  • slides (3).JPG
  • slides (4).JPG
  • slides (6).JPG
  • slides (7).JPG
  • slides (8).JPG
  • slides (9).JPG
  • slides (10).JPG
  • slides (11).JPG
   

Wetterlage Deutschland  

   
   

Einsätze 2020

Einsatz Brandgeruch/Dehnfugenbrand am 12 Okt. 2020

 

Gegen 22 Uhr wurden wir zu einem Reihenhaus in Putzbrunn-Ort aufgrund von Brandgeruch alarmiert. Die ersteintreffenden Kräfte konnte das bestätigen und räumten das Gebäude. Da im Nachbarhaus auch Rauch aus dem Fenster kam, musste die Familie auch sofort das Haus verlassen und durch den Kommandanten Daniel Deml wurden sofort weitere Kräfte nachalarmiert.


Bei der Suche des Brandherdes wurde man in der Dehnungsfuge zw. den Häusern fündig.
Im weiteren Verlauf wurden die Feuerwehren Hohenbrunn und Neubiberg mit Spezialmaterial(Fognails/Löschlanzen/Endoskop) und der KBM 2/3 zur Einsatzstelle alarmiert.
Zur CO Messung in den Gebäuden und Brandbekämpfung waren mehrere Atemschutztrupps im Einsatz.
Da das Brandgut weit richtung Hausmitte lokalisiert wurde, mussten in mühsamer Arbeit mehrere Löcher zum Brandherd aufgestemmt werden.


Der Einsatz dauerte bis 4 Uhr morgens zuzüglich den anschließenden Aufrüsten.
Seitens der FF Putzbrunn waren 24 Kräfte mit 11/1, 14/1, 41/1, 40/1, 55/1, 59/1 im Einsatz.


Gegen 10 Uhr morgens gab es nochmal eine Nachkontrolle der Einsatzstelle.

Am selben Tag mussten wir auch noch bei einem Verkehrsunfall Ecke Oedenstockach er Str. /Münchener Str. die Kreuzung reinigen/absperren. (Einsatzdauer 2h)

Wir bedanken Uns für die gute Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen.

Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn
24/7/365

 

 

TK

Brand Lackiererei - 23.04.2020

 

Am 23.04.2020 wurde die Feuerwehr Putzbrunn mit Unterstützung der Feuerwehr Grasbrunn gegen kurz nach 15.00 Uhr mit dem Stichwort "Brand Gebäude mit Rachentwicklung" in die Hermann-Oberth-Staße alarmiert. 

Bereits auf der Anfahrt konnte eine deutliche Verrauchung des Gebäudes sowie der Umgebung festgestellt werden, so dass die Alarmstufe erhöht wurde und zusätzliche Krafte der Feuerwehr Haar mit der Drehleiter alarmiert wurden. Der mitalarmierte Fachberater-ABC des ABC-Zugs München Land führte Messungen durch um eine mögliche Gefährundung aufgrund der Rauchentwicklung zu erkennen. Es bestand jedoch zu keiner Zeit eine Gefährdung für die Bevölkerung aufgrund der Rauchentwicklung.

Der Brandherd konnte durch mehrere Trupps unter Atemschutz zeitnah abgelöscht werden. Um ein erneutes Entfachen des Brandes zu vermeiden, wurden die betroffenen Gebäudeteile mit der Wärmebildkamera kontroliert und gegebenenfalls durch Löschwasser gekühlt. Auch die Filteranlage der in Brand gestandenen Lackierkabiene wurden ausgebaut und auf Glutnester überprüft.

Nachdem die Nachlösch- und Lüftungsarbeiten abgeschlossen waren war ging es für uns zurück auf die Wache. Hier wurden die Fahrzeuge wieder aufgerüstet, so wie gründlich gereinigt. Im Laufe des Abends erfolgte dann eine Brandnachschau, wobei die Brandstelle und der angrenzenden Bereiche auf erhöhte Temperaturen hin überprüft wurde. Hier konnten keine erhöhten Temperaturen festgestellt werden, weshalb wir die Einsatzstelle den Eigentümer übergeben konnten 

 

Die Feuerwehr Putzbrunn war mit den Fahrzeugen:

11/1

14/1

41/1

40/1

59/1

55/1

im Einsatz.

Weitere Informationen und Bilder: Berichterstattung MERKUR

TS 

Am Donnerstag den 07. Mai wurden wir gegen Mittag mit den Stichwort "BRAND IM FREIEN AM GEBÄUDE" alarmiert.

Beim Eintreffen konnte durch die ersten Kräfte bereits ein starker Brandgeruch festgestellt werden. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass eine im Garten stehende Sitzganitur Feuer gefangen hat und die Flammen bereits auf die Überdachung der Terasse übergegriffen haben. Durch zwei Nachbarn wurden vor unserem Eintreffen bereits erste Löschversuche mit Feuerlöschern und einem Gartenschlauch unternommen. Diese haben wohl möglich eine stärkere Brandausbreitung, zum Beispiel in das Gebäude oder in den Dachstuhl  verhindert. Die an den Löschversuchen beteiligten Nachbarn wurden vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht, konnten glücklicherweise nach einer kurzen Untersuchung wieder entlassen werden.

Währenddessen nahm ein Trupp unter Atemschutz die Brandbekämpfung auf. Der Brand konnte schnell abgelöscht werden, sodass anschließend noch die umliegenden Bereiche mit der Wärmebildkammera kontroliert werden konnten und bei Bedarf weiter abgekült wurde. Zuletzt wurde das Haus mithilfe eines Hochdrucklüfters belüftet um den Brandrauch, der zum Teil durch gekippte Fenster in das Haus eingedrungen ist zu entfernen.

Auch wenn in diesem Fall bei den Löschversuchen keiner der Beteiligeten zu Schaden gekommen ist, ist immer darauf zu achten, dass Sie sich selbst oder ander auf keinen Fall gefährden.

Folgendes Vorgehen ist im Falle eines Brandes zu empfehlen:

1. Bringen Sie sich in Sicherheit

2. Brand melden unter der 112

3. Löschversuche unternehmen, jedoch ohne sich selbst oder andere zu gefährden!

 

TS

Auch wir wurden über den Tag verteilt zu einigen Einsätzen im Gemeindegebiet alarmiert.
Umgestürtzte Bäume wurden auf der Staatsstraße 2079 und Münchner Straße mit Hilfe der Motorsäge entfernt. Hierbei unterstützte uns ein örtlicher Landwirt. Vielen Dank dafür.
Im Ortsteil Solalinden drohte ein Baum zu fallen, da dieser jedoch auf privatem Grund stand und keine Gefahr für den öffentlichen Raum bestand, gab es kein Eingreifen unsererseits.
In der Glonner Str. drohte ein Gartenhaus wegzufliegen. Das Haus wurde mit Unterstützung des örtlichen Bauhofes gesichert.

An einem Gebäude hatten sich durch den Sturm Dachziegel gelöst und landeten auf der Straße. Von Uns wurden die Straße gesäubert, das Dach notdürftig gesichert und lose Ziegel entfernt. Eine Fachfirma wird den Rest übernehmen.

Auch an den folgenden Tagen gab es noch stärkere Windböhen, die zum Abbruch einiger Äste führten. Die Äste, die auf die Straße zu fallen drohten, wurden mit Unterstützung einer Drehleitern der Freiwilligen Feuerwehr Haar und der Berufsfeuerwehr München entfernt.

Somit können wir auf insgesamt 8 unwetterbedingte Einsätze in den letzten Tagen zurückblicken.

   

Unsere Partnerfeuerwehr  

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.