Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Putzbrunn fand am 12. März 2005 im „Schützenstüberl“ statt. In seinem Jahresbericht konnte 1.Kommandant Johann Weber auf ein verhältnismäßiges ruhiges Jahr zurückblicken. Er berichtete von insgesamt 74 Einsätzen im letzten Jahr, was gegenüber dem Vorjahr einen deutlichen Rückgang von 30 Einsätzen ausmacht. Insgesamt gliederten sich die Einsätze in 6 Brände, 17 Verkehrsunfälle mit der A99, 6 Personenrettungen, 7 technische Hilfeleistungen, 10 Alarmierungen durch automatische Brandmeldeanlagen, 2 Veranstaltungswachen, 4 Verkehrsabsicherungen und ein Fehlalarm durch die Einsatzzentrale. Die Zahl der Kleineinsätze dagegen stieg an auf 21.

Dennoch liege man im Trend, vergleicht man die Einsatzzahlen mit anderen Feuerwehren im Landkreis.

Der 1. Kommandant bedankte sich bei den ortsansässigen Firmen, die jederzeit ermöglichen, daß bei Tageinsätzen die beschäftigten Feuerwehrler auch ausrücken dürfen. Besonders am Tag, wo nicht viele Einsatzkräfte im Ort sind, stellt dies für viele andere Feuerwehren ein großes Problem dar.

Auch Putzbrunns 1. Bürgermeister Josef Kellermeier dankte für den geleisteten Einsatz im letzten Jahr gestand der Feuerwehr aber auch mal ruhigere Zeiten zu. Die niedrigeren Einsatzzahlen waren seiner Meinung nach nur ein Zeichen dafür, daß im Ort nichts Schlimmeres passiert sei. Auch mit der sehr guten Zusammenarbeit von Gemeinde und Feuerwehr ist der Bürgermeister zufrieden.

Zur Beförderung konnten anschließend vier Kameraden gratuliert werden. Löschmeister Josef Feicht wurde zum Oberlöschmeister, Stefan Feiner und Peter Endlinger zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Eine Ehrung für 20 Jahre aktiven Dienst erhielt Richard Himmelsbach.
Auch von 1. Vorstand Rudolf Sareiter wurden anschließend wieder langjährige Mitglieder geehrt. Eine Auszeichnung für 40 Jahre Mitgliedschaft bekamen Franz Koller sen, und Hans Scholler, für 50 Jahre Hans Götz und auf unglaubliche 75 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Putzbrunn kann Andres Knappich sen. zurückblicken.

Auf der Vereinsseite wurde für den ausgeschiedenen Vertrauensmann der passiven und fördernden Mitglieder Günther Matzat ein Ersatz gewählt. Hier entfielen die meisten Stimmen auf Johann Karl. Er wird ab sofort dieses Amt im Ausschuß weiterführen.

Auch in seinem Rückblick war 1. Vorstand Rudolf Sareiter mit dem vergangenen Jahr sehr zufrieden. Der „Tag der offenen Tür“ im September war wieder gut besucht, und das Weinfest war wieder ein voller Erfolg. Einziger Kritikpunkt war die niedrige Arbeitsbeteiligung der Mitglieder bei den Veranstaltungen. Aber schon beim kommenden Weinfest am 22. April soll dies anders werden und wieder mehr Mitglieder zum guten Gelingen beitragen.

Dafür ist dann ein Ausflug zur befreundeten Feuerwehr nach Hagenberg in Oberösterreich geplant. Vor 30 Jahren war die Putzbrunner Feuerwehr das erste Mal zu Besuch in Hagenberg. Seitdem ist eine enge Freundschaft entstanden und der Kontakt bis heute erhalten geblieben.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung lobte Rudolf Sareiter noch die gute Zusammenarbeit im Ausschuß, mit den Führungskräften der Aktiven und mit der Gemeinde.

   

Unsere Partnerfeuerwehr  

 

   

Danke an unsere Unterstützer!  

 

Truma

Gore

Hinterseer

Behncke

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn